Das Europäische Areal der Rotbauchunke
Quelle: Google Maps & EEA

Verbeitung

Die Rotbauchunke kommt in Deutschland nur nördlich der Mittelgebirge vor. Daher hat Schleswig-Holstein eine besondere Verantwortung für die europaweit geschützte typische Tieflandart.

Fast eine Million Euro gehen für dieses Rettungsprogramm nach Schleswig-Holstein. Allein 50 neue Laichgewässer, 3,5 ha temporäre Überflutungen und 33 Überwinterungshabitate sollen bis Ende 2009 damit entstehen.

Das natürliche Verbreitungsgebiet der Rotbauchunke in Schleswig-Holstein ist das östliche Hügelland (hier hat sie ihre nordwestliche Verbreitungsgrenze!): die Ostholsteinische Seenplatte und das Schaalseegebiet. Zum Teil sind die Vorkommen - wie in Dänemark - inselartig verstreut und auf den Küstenstreifen beschränkt, z.B. auf der Geltinger Birk, auf dem Dänischen Wohld und auf der Insel Fehmarn.

Links

Landesamt für Natur & Umwelt Schleswig-Holstein: Atlas der Amphibien und Reptilien Schleswig-Holsteins (2005) (PDF, 14 MB)

European Environment Agency: Das Gesamtareal der Rotbauchunke als Layer für Google Earth (Das Programm muss auf Ihrem Rechner installiert sein!)