Welche Tierart gilt als die erste in der Geschichte der Erde?

Die Frage, wie das erste Leben auf der Erde entstanden ist, gehört zu den kompliziertesten welche sich die Menschheit je gestellt hat. Trotz der mittlerweile unfassbar weitreichenden Möglichkeiten in Sachen Forschung ist es noch nicht gelungen, diese Frage zu beantworten. Was wir bereits wissen: Erste Lebewesen wie beispielsweise Bakterien, von denen aber nur wenige Fossilien erhalten sind, entstanden laut heutigem Forschungsstand in der Erdfrühzeit (Präkambrium). In der Erdfrühzeit, beginnend vor etwa vier Milliarden Jahren, herrschten noch ganz andere chemische und klimatische Voraussetzungen als später.

Zur Entstehung des Lebens auf der Erde gibt es bisher nur verschiedene Theorien, da ein solcher Entstehungsvorgang bisher weder beobachtbar noch experimentell nachstellbar war. Eine dieser Theorie nimmt an, dass das Leben in einer sogenannten Ursuppe (Abiogenese) aus anorganischen und organischen Stoffen entstanden ist. Weitere Theorien vertreten die Annahme, dass das Leben durch den Einschlag von Asteroiden oder Kometen entstanden ist.

Gegen Ende der Erdfrühzeit entstanden vermutlich auch mehrzellige Organismen wie Schwämme und Nesseltiere. Beide Tierarten sind auch heute noch in den Weltmeeren vorzufinden und werden als erste mehrzellige Organismen und somit als erste Lebewesen angesehen.

Die Forschung ist weiterhin auf der Suche nach Antworten, wie Leben auf der Erde entstanden ist. Man darf gespannt sein, welche wundersame Entdeckungen in Zukunft gemacht werden und vielleicht die bisher aufgestellten Theorien komplett auf den Kopf stellen. 

Copyright Infoportal für Biologie 2018